Erfinder der Gelehrtenrepublik: Alexander und Wilhelm von Humboldt

Das lebensgroße Denkmal direkt vor der Berliner Universität grüßt jeden Berlin-Touristen. Da hocken Wilhelm und Alexander von Humboldt und schauen in das Berlin des 21. Jahrhunderts. Gemocht haben...


Seit 400 Jahren erscheinen in Berlin Zeitungen

Eine Szene aus dem Berlin der 1920er Jahre: Ein Zeitungsjunge rast die Linden hinunter und ruft Zeitungen aus. Er rempelt einen Passanten an, der ihn unflätig beschimpft. Der Bengel schreit zurück:...


Über die Lebensverhältnisse der »Salzburger« in Ostpreußen

Hatte George Turner, Universitätsprofessor und früherer Berliner Wissenschaftssenator, in seinem ersten Buch „Die Heimat nehmen wir mit“ den Schwerpunkt auf die Salzburger und seine Familie gelegt,...


Sarkasmen zur geistigen Bewältigung der BRD

Um sich auf Thor v. Waldstein einzustimmen, beginne man die Lektüre seiner „Entfesselten Freiheit“ tatsächlich mit dem Vorwort. Es erschließt uns einen zeitgeistimmunen Analytiker, dessen...


»Mit Landmann kann man Pferde stehlen«

Mit solchen Weggefährten kann man im besten Sinne Pferde stehlen“, ruft der legendäre GSG-9-Gründungskommandeur, General a.D. Ulrich K. Wegener, in einem Grußwort zur Neuerscheinung auf dem Buchmarkt...


Alexander von Humboldt und das Zusammenfügen der Welt

Uns ist es heute geläufig, dass ökonomische Entscheidungen auch ökologische Folgen haben, dass auch exakteste Wissenschaft nicht ohne Philosophie auskommt und in der Natur, wie überall, alles mit...


»Eine Ansammlung von Kleingeistern«

Christoph Hickmann und Daniel Sturm zeichnen mit kritischem Blick Sigmar Gabriels Parteikarriere in der SPD nach

Das vorliegende Buch entstand offensichtlich, als man Sigmar Gabriel noch als SPD-Bundeskanzler-Kandidaten ansah. Die Autoren, Journalisten der „Süddeutschen Zeitung" und der „Welt“, haben ihn...


Jochen Klepper als Romancier

Der Autor von Gesangbuchliedern korrigiert in einem monumentalen Roman das Negativbild von Friedrich Wilhelm I.

Als Dichter geistlicher Lieder ist der Theologe und Schriftsteller Jochen Klepper (1903–1942, gestorben durch Selbstmord) in den evangelischen Gesangsbüchern nach Martin Luther und Paul Gerhardt am...


Angst vor schleichender »Germanisierung«

Schlechte politische Beziehungen wirken sich auf Kultur-Einrichtungen im Königsberger Gebiet aus

Seit ein paar Monaten schüren einige russische Staatsmedien im Königsberger Gebiet die Angst vor einer „schleichenden Germanisierung“ und zielen dabei auch auf kulturelle Einrichtungen wie das...


Monumentales Werk

Die Literatur der Weimarer Zeit

Es kommt selten vor, dass germanistische Sachbücher auch ein Gewinn für eine Leserschaft jenseits des akademischen Betriebs sind. Helmuth Kiesels „Geschichte der deutschen Literatur von 1918 bis...


Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.