Die PAZ ist für mich ein Muss

21.07.10

Über einen Freund bin ich auf Ihre Zeitung aufmerksam geworden. Zunächst war ich kritisch, ob Ihre Zeitung nicht etwa dem rechtsradikalen Spektrum zuzuordnen sei. Nach der Lektüre einer Ihrer Ausgaben waren meine Zweifel nicht nur zerstreut, im Gegenteil, ich war begeistert. In einer Zeit, in der selbst einstmals konservative Bastionen wie die „FAZ“ ins linksliberale Denken abdriften (Der Gipfel war ein Gastartikel zum 60. Jahrestag der Zerstörung Dresdens in der „FAZ“, in dem dieses Kriegsverbrechen als militärisch notwendig für den Sieg über Nazi-Deutschland begrüßt wurde. Ich habe die „FAZ“ anschließend bis heute nicht mehr angefasst), ist Ihre Zeitung für jeden Konservativen ein wohltuender Kontrast.

Zugegeben, es tut auch weh, die PAZ zu lesen, nicht etwa, weil die Artikel schlecht geschrieben sind, sondern weil Sie genau die Themen unserer Gesellschaft ansprechen, die dringend einer Änderung bedürfen. Schon oft dachte ich bei der Lektüre Ihrer Artikel, „Genau das ist der Punkt! Genau das läuft schief in diesem Land!“. Ich finde mich absolut in Ihrer Sicht der Dinge wieder. Und wäre ich nicht sowieso schon entschlossen gewesen, Ihre Zeitung zu abonnieren, habe ich auf Ihrer Internetseite den Werbebanner „Ihrem Erbe sind wir verpflichtet!“ entdeckt, wobei die von Ihnen genannten Persönlichkeiten Otto Fürst von Bismarck und Claus Schenk Graf von Stauffenberg seit je her zu meinen Vorbildern gehören. Kurzum: Ihre Zeitung ist für mich ein Muss.   Peter Müller, Berlin       


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.