Leuchtturm in der deutschen Presselandschaft

21.07.10

Vielen Dank für Ihr Probeabonnement. Auf die PAZ bin ich nur durch Zufall gestoßen, da ich auf der Suche im Internet nach mehr Informationen über die alte Heimat meiner Familienvorfahren war. Nun hat mich die PAZ so beeindruckt, dass ich sie für eine Bereicherung unserer Gesellschaft halte, die leider immer mehr die Werte unseres Zusammenlebens verdrängt und durch Ignoranz ersetzt.

Hier werden auch Themen angesprochen, die allzu gerne verschwiegen werden. Sei es über den Lissaboner-Vertrag, der unsere nationale Verfassung langsam unterminiert, was meiner Meinung nach gegen Artikel 146 des Grundgesetzes verstößt, oder auch die Schwächen unserer Sozialen Marktwirtschaft, die leider immer mehr ausgenutzt werden. Die traurige Schieflage unserer Politik ist eigentlich nicht mehr zu übersehen, aber sie wird doch zu oft übersehen, sei es durch Verschleierung, durch Nicht-Aufklärung der Bevölkerung oder durch endlose Diskusionen, die doch nur zu halbweisen Kompromissen führen, die als Großtat verkauft werden.

Hier sehe ich die PAZ als einen Leuchtturm in der deutschen Presselandschaft, der, so hoffe ich,  noch viel mehr Leser erreichen wird. Obwohl ich leider feststellen musste, dass die PAZ schwer in unserem Zeitungshandel zu entdecken ist, da sie meist an unübersichtlichen und halb versteckten Stellen zu finden ist. Es ist wohl noch einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten, dass es sich nicht um einen Ableger irgendeiner rechtsextremen Organisation handelt. Hier ist wohl auch jeder Ihrer fleißigen Leser gefragt, zur Aufklärung beizutragen.

Ich jedenfalls habe mich bereits entschieden und werde weiter ein Anhänger der PAZ bleiben.      Andreas Pienkohs, Lichtenau

 


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Walter Greiffenstern:
6.01.2011, 16:52 Uhr

Alles in allem: Natürlich muß "Die Preußische" in allen Verkaufsstellen exponiert plaziert sein, nur muß das auch auf geeignete Weise organisiert werden.


Gerda Herrmann:
14.09.2010, 07:16 Uhr

zur Aussage: "....sie meist an unübersichtlichen und halb versteckten Stellen zu finden ist." Das kann ich nicht bestätigen. Sie steht sogar direkt vor der ersten Kasse im Kölner Hauptbahnhof im Zeitungshandel und kann nicht übersehen werden. Nur so bin ich z.B. darauf aufmerksam geworden.
Gruß aus Köln


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.