Licht ins Dunkel

Weltfinanzsystem erklärt

14.06.17

Die globale Finanzpolitik ist zumeist recht undurchsichtig. Dass sie es selbst für Fachleute ist, belegt das Buch des Wirtschaftsexperten Hans-Jürgen Jakobs, der jahrelang für den „Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“ schrieb sowie Chefredakteur des „Handelsblatts“ war.
Ausgehend von der Frage „Wem gehört die Welt“ hat sich ein Team von 30 Korrespondenten des „Handelsblatts“ die Aufgabe gestellt, Licht in das Dunkel des globalen Finanzsystems zu bringen und aufzudecken, wer eigentlich den Weltmarkt lenkt.
Im Vorwort geht Jakobs beispielhaft auf die Deutsche Bank unter Josef Ackermann ein. Als der Vorstandschef 2011 Aufsichtsrat seiner Bank werden wollte, wurde das verhindert. Doch von wem? Die Recherchen führten zur New Yorker Firma Blackrock und deren Chef Lawrence Fink, einem der weltweit größten Vermögensverwalter. Dieser, wie auch 200 weitere mächtige Akteure des Weltfinanzwesens, wird in Porträts vorgestellt, sodass das Buch auch als Nachschlagewerk genutzt werden kann. Leider fehlt ein Register der vorgestellten Personen.     MRK
Hans-Jürgen Jakobs: „Wem gehört die Welt? Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus“, Knaus Verlag, München 2016, 680 Seiten, 36 Euro


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.