Neo-osmanische Ambitionen

Ob EU, Kaukasus, Nahost oder Balkan: Die Türkei weitet ihren Einfluss stetig aus

09.03.11
Schlaue Strategen: Davutoglu (l.) und Erdogan

Erdogan ante portas – und von Berlin bis Nordrhein-Westfalen ärgerte man sich, dass der türkische Ministerpräsident bei seinem Besuch in Düsseldorf die in Deutschland lebenden Türken mit „meine Staatsbürger, meine Leute“ anredete. Seine Absage an eine echte Integration seiner Landsleute in Deutschland passt zu türkischer Abwendung von Europa. Gegen einen EU-Beitritt sind gegenwärtig 62 Prozent der Türken, 2004 waren 75 Prozent dafür. Dafür, dass die Regierung Erdogan offiziell den Beitritt noch immer verfolgt, erpresst sie die Europäische Union, die die Türkei enger an sich binden will: Ende Januar hatte die EU mit der Türkei ein Abkommen zur Rück-nahme illegaler Immigranten ausgehandelt, das diese nur anwenden will, wenn die EU die Visumspflicht für Türken aufhebt.
So etwas empfindet mancher als neo-osmanische Dreistigkeit, doch ist es Reflex einer neuen Außenpolitik, die Ahmet Davutoglu, seit 2003 Erdogans Chefberater und seit Mai 2009 Außenminister, zielstrebig betreibt. Dieser charismatische Politiker hat der Türkei ein Konzept von beeindruckender Schlüssigkeit verordnet: Sie soll „in Europa europäisch und im Orient orientalisch sein, denn sie ist beides“. Als Türkei kann sie bei Turkvölkern aktiv werden, als islamischer Staat in der islamischen Welt und als Erbin des Osmanischen Imperiums in dessen einstigen Balkanprovinzen.
Der Erfolg dieses Konzepts verblüfft. Mit Russland hat die Türkei keine politischen Probleme, pflegt einen profitablen Außenhandel und projektiert gemeinsame Öl- und Gas-pipelines. Die rohstoffreiche Ex-Sowjetrepublik Aserbaidschan ist längst der „kleine Bruder“ der Türkei. Selbst Armenien, den Türken wegen ihres Genozids 1915/16 noch immer spinnefeind, erkennt türkische Bemühungen um Entspannung an, die zu einem „kaukasischen Pakt für Stabilität und Zusammenarbeit“ führen könnten.
Bei den Arabern hat die Türkei traditionell ein verheerendes Image. Das hat die Türkei bislang als Neid interpretiert, weil arabische Despotien den türkischen Weg zu einer laizistischen Demokratie nicht nachgehen könnten. Nur die Türkei konnte Kontakte zu Iran, Syrien, Jordanien pflegen, ohne als islamisches „Leichtgewicht“ fundamentalistisch vereinnahmt zu werden. Jetzt wanken die Des-poten, was den „Wert“ der Türkei erhöht – als Vermittler oder in anderen Rollen, die ihr niemand zugetraut hätte – stets die eigene Islaminterpretation im Gepäck.
Der Balkan ist für die Türkei ein Heimspiel. Von 1393 (Bulgarien) bis 1912 (Makedonien) waren die Osmanen dort präsent, aber mit Beifall wurde bedacht, was Minister Davutoglu 2010 in Sarajewo sagte: „In der Türkei leben mehr Bosnier als in Bosnien und mehr Albaner als in Albanien. Wir wollen eine neue Balkanregion, basierend auf gemeinsamen Werten, ökonomischer Kooperation und kultureller Harmonie. So war der ottomanische Balkan, den wir erneuern wollen.“ Von dieser Vision will selbst die EU profitieren, die ihren Hohen Bosnien-Repräsentanten nach Ankara schickte, um sich türkische Hilfe für das zerrissene, zerstrittene Bosnien zu sichern.
Der Berliner Politologe Dusan Reljic hat das neue türkisch-balkanische Verhältnis „Bündnis der Abgelehnten“ genannt – alle sind von der EU abgelehnt und proben nun den Schulterschluss. Nach wie vor kommen 80 Prozent der Hilfen und Investitionen von der EU, aber türkische Aktivitäten sind rascher, gezielter. Die Türkei investiert in „strategische Sektoren“ – Telecom, Flughäfen, Banken –, sie bevorzugt religiöse und kulturelle „Verwandte“ (Bosnien, Albanien, Kosovo), und wenn sie denen Länder wie Rumänien und Serbien vorzieht, dann mit klaren Worten: Eine Wirtschaftsruine wie das Kosovo bekommt verbalen Kredit, aber keinen monetären. Anders Makedonien, Heimat von Staatsgründer Kemal Atatürk, das großzügig unterstützt wird, ökonomisch und vor allem politisch: Makedoniens EU- und Nato-Karriere wird von Griechenland blockiert, wogegen die Türkei opponiert.
Aber auch türkische Bäume wachsen nicht in den Himmel, zumal das Land grotesk überschätzt wird: Angeblich 17. Platz in der Weltwirtschaft, zwölf Prozent Wachstum 2010, 2023 (zum 100. Staatsgeburtstag) sogar als führende Macht in Europa gepriesen. Tatsächlich ist das Land hoch verschuldet, im Außenhandel hochdefizitär, mit zu vielen Arbeitslosen und Analphabeten belastet und unfähig zu echten Reformen in Verfassung und Wirtschaft. W. Oschlies


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

hans pappenheimer:
25.03.2011, 23:18 Uhr

Preuße? ist das ein totes Tier ?


Yusuf Burdangecmis:
18.03.2011, 11:57 Uhr

Hallo R. Bellano...
ich freue mich das Sie so ehrlich zugeben und dazu stehen...doch mit Ihren beichten werden Sie eher sich schaden als wie es mit mir (uns) gut zu meinen. Ich war in Hamburg, jedoch nicht in Steindamm! Dafür sehr wohl in den Städten der ehemaligen DDR..! Ich hatte die Anweisung einen Vortrag zu halten über CAD Drahtmodelle (Prototypen herstellung von Turbinenteilen) als ich fertig war, gesellten sich Ortsansässige zu mir und beichteten mir...wie verrückt das doch sei.. aus'm Munde eines türken unterrichtet zu werden! In den paar Tagen, die ich mich da aufhielt begab ich mich auch in die Innenstadt um mir u.a. Nahrungsmittel zu besorgen...Als ich mich in einem Laden begab, bemerkte ich die Blicke der Kundschaft...Sie beobachteten mich, ich war ein fremder offensichtlich der unerwünscht ist... ihre Gesichter, ihre Mimiken und Gestigen...diese brachten zum Ausdruck: Nun klau doch mal, ich will es sehen o.ä.! Die Restlichen Tage während meines Aufenthalts dort, verkniff ich es mir, mich in die Innenstadt zu begeben. Liebe Bellano, Ihren Kindern wird es nicht anders ergehen wenn die sich dort aufhalten müssten...da bin ich mir sicher. Das alles ist nur ein Bruchteil von dem was ein Imigrant in Deutschland erlebt. Da wollen Menschen die nachträglich sich Deutsch nennen dürfen, mir mindestens anmuten nichts besonderes zu sein...ich nenne diese verlorenen Seelen die in sich geschlossenen sind, einfach nur "geklonte Deutsche" (da wo wir sie erwähnt haben, von mir an die Herren vor Ort Riesen Strauss-Bananen) Sorry aber isss halt so!
Nun...in Berlin habe ich sogar festgestellt das "Wessis" gegen "Ossis" sind und andersrum...und ich glaube alle beide sind gegen uns Türken! Sie haben Recht was sollten wir von einem Volk wollen das sich gegenseitig sogar hast !
Alle Ausländer die hier Gewalttaten nachkommen oder sich krimeller Karriere begeben würde ich und alle die ich kenne eigenhändig des Landes verweisen...keine Frage! Denn mein Image verschlechtert sich auch durch Menschen die sich hier nicht anpassen wollen! Wie bereits gesagt...die Politik muss Straftäter in Deutschland ohne an die große Glocke zu hängen des landes verweisen...! Wir wollen kein Sarrazin & Co der Alle über ein Kam schärt!
Wenn Bin Laden ein Moslem ist, bekenne ich mich hiermit aus dem Islam auszutreten...doch dem ist es nicht so! Und wenn der Bundespräsident C. Wulff in seiner Rede am Tag der Deutschen Einheit den Islam mit erwähnt...freue ich mich dennoch über diese nette Geste in einer Phase wo sich jeder die köpfe einschlägt! Wenn dann die Masse der Deutschen, aufgebracht durch die Juden Medien...die Rede des Präsindenten verurteilt macht das einen sehr traurig...gerade mit solchen Gesten kann man die Masse für sich gewinnen oder nicht ?


Rebecca Bellano, PAZ-Redakteurin:
18.03.2011, 08:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Burdangecmis, sehr geehrte anderen Diskutanten, jetzt mal bitte ruhig mit den wilden Pferden. Hier wer-den persönliche Ebene mit Statistiken und allgemei-nen gesellschaftlichen Entwicklungen vermischt. Ich gehe fest davon aus, dass keiner der PAZ-Online-Leser Ihre persön-liche Integrationsleistung infrage stellt. Meine Hochachtung jedenfalls haben Sie und Ihre Fami-lie. Trotzdem gibt es gerade unter den muslimi-schen Zuwanderern gewisse Defizite. Gehen Sie mal in Hamburg über den Steindamm, dann wird Ihnen bestimmt auch ein wenig flau im Magen. Ich selbst bin die Tochter eines Gastarbeiters, mein Freund ist der Sohn einer Gastarbeiterin, unser im Juni erwartetes Kind wird zur Hälfte Migrationshintergrund haben, trotzdem wird es wie seine Eltern Teil dieses Landes sein, auch wenn es vermutlich eher südländisch aussehen wird. Worum es in der ganzen Integrationsde-batte geht, ist die innere Einstellung zu diesem Land und so wie ich das sehe, brauchen Sie, Herr Burdangecmis, Kritik bezüglich eines mangelnden Integrations-willens nicht persönlich nehmen. Es geht hier nicht um Sie, sondern um andere Türkischstämmige, die sich leider bis heute diesem Land nicht geöffnet haben. Fragen Sie diese Menschen doch mal, warum, denn Sie dürften eher Kontakt haben als Ihre Mitdiskutanten.
Gruß aus Hamburg Rebecca Bellano, Chefin vom Dienst bei der PAZ


Yusuf Burdangecmis:
18.03.2011, 01:46 Uhr

@Gina Adam...
Mein Vater kam in den 70'er nach Deutschland...kaum in Bahnhof angekommen standen die Chefs schlange (am Bahnhof) geschweige die riesen Plakate auf den geschrieben stand "Liebe Ausländer Herzlich willkommen in .......", einer hielt meinen Vater und nahm Ihn mit...von da an bis zur Rente arbeitete er in der Baugewerbe ...etwa 40 Jahre. In den 40 Jahren hat er sage und schreibe 1 Woche Krankheit nach zuweisen! (lt. LVA schwarz auf weiss zu belegen). Anfang der 90'er Jahre holte er mich und meine Geschwister nach Deutschland! Ich besuchte die Grundschule/Oberschule/ Technische Universität in ......! bis ich Programmierer wurde. (Ich hatte Aufgrund mangelder Deutschkenntnisse meiner Eltern nicht sehr einfach in der Schulzeit), doch ich gab nicht auf!
...Ich arbeite seit einigen Jahren in eines der größten Konzerne deutschlands (bzw. der Welt)! Das alles ist schön und gut wirst du denken, so denke auch ich und bin dafür Deutschland, meinen Eltern ...all den deutschen die mich dennoch unterstützten und mir die Gelegenheit gaben auch dankbar! Ich bin definitiv nicht der "Braune" als was du mich abstempeln willst, im Gegenteil, ich erhalte sehr viele positive Komplimente deutscher Bürger! Wenn ich zugeben muß...fühle und denke ich sogar sehr oft wie ein deutscher...DOCH ich gehöre nicht dazu, dass alles wird ein zunehmend und schleichend sogar von ganz oben nahe gelegt( Merkel sogar kürzlich:" Die integration ist gescheitert"! Mein Sohn (10) hat besondere Begabung was Mathematik und logisches Denken angeht...er sollte nach der 4.Klasse vorzeitig in Gymnasium versetzt werden..! Seine Noten bestehen aus einzen ich wollte das aus bestimmten Anlässen nicht, drum besucht er die 5. Klasse und wenn an seinem Verhalten, die er bis Dato führt nichts ändert wird er vielleicht mal zu etwas bringen...! Nun warum erzähl ich dir das?
Wenn ich Sarrazin & Co an Hand der Beschuldigungen so reden höre wird mir kotzübel! Es kann nicht angehen das unsere Kinder als die "Innovationsbremse" Deutschlands angesehen werden! Zeige mir bitte auf der Straße islamische Kinder von denen 80-90% mit Kopftücher herum irren..! Die Anzahl der Kinder die mit Kopftücher herum rennen ist geringer und hat seine Gründe...wie z.B. ein Moschee besuch. Was ist integration und wie lange dauert integration ?
Die Politik hat damals versäumt unseren Eltern (1. Generation) die ja nur arbeiten sollten und nicht gefördert wurden sich zu asimilieren! (Wenn überhaupt ist die Politik mit schuldig an uns oder?)
Wir die (2. Genaration) ...auch ich versteht sich, schafften es die Sprache (auch wenn nicht sehr gut) zu erlernen, eine Berufslehre abzuschließen, zu studieren, usw...)
Unsere Kinder (3. Generation und die danach) werden die Anwälte, Ärzte, Politiker der Zukunft da bin ich mir ganz sicher..und ja viele sehen das wir es hier im Lande zu etwas bringen..doch wird der Hass immer schlimmer...! Wieso? entwickeln wir uns nicht oder werden wir immer schlechter? :-) komisch
Nein darum geht es ja eben wir werden beneidet, ich werde beneidet, ich werde beneidet wenn ich in meinem ca. 50 Tausend Euro Auto einsteige und zur Arbeit fahre, ich werde beneidet wenn ich in mein Einfamilienhaus in die Garage fahre...! Wenn Blicke töten könnten sagt man ja bei Euch! Glaub mir...du müßtest in dieser Haut stecken und gleichfarbig behaart sein um überhaupt den die Neid, der Hass Anderer zu fühlen..! Es liegt in der Natur des Menschen neidig zu sein dessen ohne Frage, doch ein gesundes Portion an Neid ist nichts schlimmes doch gepaart mit der jetzigen Politik, hass schüre heuchlerischer Juden-Medienanstalten, und Hass der neidigen Bürger ergibt sich eine explosive Mischung die kein 2. mal passieren darf! Ich hoffe sehr das die Türkei sich so weiter politisch bewehrt, die Wirtschaft blüht und sich erholt...damit wir in Frieden zurück dort Heim kehren..woher wir kamen! Ich interessiere mich sehr für die Osmanen und mir ist wohl bewußt..das die Türkei eine neo-osmanische Wende braucht...Ja! (wenn ich über osmanen rede ist natürlich nicht die Belagerung Wien's gemeint, keine Sorge). Die Türkei soll nicht in die EU, die Türkei müßte sich mit Ihren Nachbarländer sowie den Balkanländer vereinen und zur einer Großmacht werden..
Ein Man allein kann die Wende herbei führen, dazu bedarf es nicht der ganzen Türkei!
Lernen sagt man heißt, Verhalten ändern und wer sein Verhalten nicht ändert, hat auch nichts gelernt!
Ich bin mir sicher das wir dann euch und all den anderen keine zweite Gelegenheit geben würden über uns den Türken herzufallen...!
Selam ;-) und alles jute dennoch..!


Gina Adam:
16.03.2011, 15:38 Uhr

@Yusuf Burdangecmis
...mit Verlaub - wieso sind Sie denn hier in diesem "ach so schlechten, fremdenfeindlichen" EU-Land? Etwas weniger emotinal wäre sicher auch eine konstruktive Diskussion mit "anders Denkenden" möglich. Wenn Ihr "Hurra-Patriotismus" daraus besteht, Ihre eigene Kleinheit damit zu untermauern, dass Sie zum Besten geben, was und wen "ihr" nicht alles in den vergangenen 700 Jahren beherrscht haben - bedienen Sie genau die Ansichten derer, die Sie hier angreifen.
Und - schon gewusst: Die Historie dieses Landes, in dem Sie (wahrscheinlich nicht mal so schlecht) leben, beschränkt sich nicht auf die Jahre des Nationalsozialismus. Wir waren schon vorher da! Was Greueltaten innerhalb von Machtnetzwerken der jeweiligen Regierung in der Vergangenheit anbelangt, würde ich mich an Ihrer Stelle mit Historikern nicht auf Diskussionen einlassen...Und bspw. das Thema Menschenrechte - da sind Volksgruppen Ihres Glaubens nicht gerade auf Platz 1 bei der Wahrung selbiger.
Also - "ruuuuhig, Brauner", und mal nicht so verallgemeinern.
Mit "Bildzeitungsargumenten und - Mentalität! werden keine konstruktiven Diskussionen geführt! Gelle !


Yusuf Burdangecmis:
15.03.2011, 10:56 Uhr

@sitra achra! ...so kommen wir der Sache näher also bist du wahrscheinlich ein Kurde...der unter osmanischer Phobie leidet? Ich kann dich beruhigen es gibt nicht den türken...wir alle sind türken, Laz, Aleviten, çerkez, Kurde usw...! Bist du vielleicht : W. Oschlies ? ...der die Türkei lobt, lobt, lobt und in seiner letzten Zeile durch den Reisswolf zieht! Das mit ibrahim Tatlises hat nichts mit der Türkei zutun, er wurde zudem was er ist in der Türkei! Du spinnst Sachen rum die garnicht stimmen was hat islam mit sein erschossen werden zutun? Hallo...tickst du noch richtig? Zum Glück gibt es in Europa Demokratie nicht wa willst du sagen, wie wäre es um uns bestellt wenn es keinen gebe frage wiederrum ich mich?! Siehe an... die ganzen Feindseeligkeiten die Ihr einer anderen Rasse zeigt: jüngste Fall Cavit Dursunoglu..(erstochen von deutschen), Neuköln in Berlin Hausbrand mit 3 toten (das Haus hat türken gehört)! Ihr seit so dumm und Feige das Ihr sogar einmalige bzw. region bedingte verbale attentate auf deutsche Jugendliche ...mit wir deutschen werden gemobbt in den Juden Magazinen titelt (Axel Springer Verlag..Spiegel,Focus, Bild,BZ)! wer bzw. welche Kinder wird bzw. werden deutschlandweit den am meisten gemobbt? Natürlich Kanaken oder...das wollt ihr nicht sehen stimmts? erzähl bitte nicht über demokratie, ist das die demokratie die Ihr euch auslegt? in der Schweiz sind per Volksabstimmung das erbauen von Minaretten verboten worden...einige Monate später ist es im grundgesetz verankert worden das " Inzucht" sprich Mutter/Sohn, Bruder/Schwester usw. Verhältnisse nicht strafrechtlich verfolgt wird, wenn beide einvernehmlich sich dazu bereit erklären! Wie krank ist das bitte??? Ich kann auch nicht sagen..ich und meine Schwester waren einverstanden 30'er Zone mit 130 zu brettern das geht i.o. wir wollten es so! Hallo was mit all den anderen? Scheiß auf eure demokratie, eure "menschenrechte" alles verlogen und fragwürdig! Allein das sind Ausschlag gebende kriterien warum ich die Türkei nicht in der EU sehen will...wir wollen nicht so sein...wir haben es besser gekonnt und wir können es besser! 700 jahre wurde die Welt von den osmanen beherrscht...siehst du jemals ein Hollywoodfilm über die Herrscher in Europa? Nein die Angst der anderen sitzt sehr tief in den Nacken dieser Länder und anders gläubigen...! Egal ob Ungarn,Serbien, Bulgarien, Rumänien..ja fast bis nach Wien haben die Osmanen Jahrhunderte die Führung und das sagen in Ihren Händen gehabt! Und du wirst nie in 700 Jahren das hören an gräultaten hören was A. Hitler in paar Jahrzehnten an die Rasse Mensch angetan hat bevor er feig sich das Leben nahm..! Das Edle Blut der Osmanen fließt pochend in unseren Adern...natürlich verstehe ich das, dass einige beunruhigt sind...aber nun ob's dir passt oder nicht es hat seinen lauf genommen und niemand kann es ändern ;-) Die Türkei und der türke ist mehr als das was du in o.g Juden Zeitschriften liest...! Siehe Geschichte von 1299 - 1923 !


Yusuf Burdangecmis:
15.03.2011, 00:04 Uhr

@sitra achra...
....ich lach mich kaputt! Ja und ich bin in DEUTSCHLAND stell dir das mal vor! Ich arbeite hier in einem großen Konzern als Programmierer und verdammt nochmal...ich bin so gut das ich sogar von deutschen beneidet werde! Ich halte Seminare um der klugen deutschen Rasse etwas innovatives an Wissen bei zubringen! Mir ist sehr wohl bewusst das mir meinen Landsmänner (und der Türkei) Steine auf den Weg gelegt werden um nicht noch besser und einflussreicher zu werden! Also hör auf Blödsinn zu reden! Wissen, Geld, regiert die Welt! Ich kenne da ein jüdisches (wer sonst natürlich) Lied von Shmuel Rodensky-"Wenn ich einmal reich wär" ...das sagt sehr gut aus was man erreichen kann wenn man wirtschaftlich gut da steht!
Die Türkei und die Türken müssen für doof verkauft werden um deren Wirtschaftlichen aufstieg zu verhindern. Auf gut deutsch gesagt: wir wären gute Kanaken wenn wir nur Toiletten putzen und minderwertigere Autos fahren als wie der deutsche selbst! ja so ist es..der menschlichen Psyche sind keine grenzen gesetz..wenn es um Neid etc..geht! Aber das sind Sachen die kann ich hier mit dir nicht bereden...! sowas muss man leben und fühlen ;-) nichts für Ungut! bye


sitra achra:
14.03.2011, 21:25 Uhr

Wenn die aktuelle Türkei wirklich das Paradies auf Erden sein sollte, wie Tony Kok behauptet, warum eilen die hier ungebetenen Muselmanen dann nicht in Scharen zurück in ihr geliebtes Turkistan?
Im Schlepptau die grüne Roth und andere fette Lemuren.
Deutschland den Deutschen, Besatzer und Deutschenhasser raus!
Übrigens, wer ist hier Rassist?
Schon wieder wurde ein bekannter kurdischer Schauspieler von islamistischen Türken durch ein Attentat attackiert. So etwas ist in der "demokratischen" Türkei an der Tagesordnung.


sitra achra:
10.03.2011, 21:33 Uhr

Ich war schon öfter in der Türkei und habe dort viele gebildete junge Türken getroffen. Die machen ihren Weg überall auf der Welt ebenso wie die junge türkische Generation hierzulande. Wie sich aber die Yusufs hier verbreitet haben, ist mir ein Rätsel. Die gehören nicht hierher, eigentlich nirgendwohin. Wer will die schon haben? Heiliger Osman, nimm sie doch zurück samt Goldkettchen und Kanaksprak. Hörsdu, Checker?


Tony Kok:
10.03.2011, 21:01 Uhr

was für ein schwachsinn. türkei hat im vergleich zu den eu ländern fast gar keine schulden und nicht nur gemessen am bip. wenn überhaupt wird die türkei unterschätzt. sehr subjektiver text. fast schon rassistischer neid vom autor bzw der redaktion.


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.