Torgau beendet Partnerschaft mit Striegau

12.12.19

Der Stadtrat von Torgau (Sachsen) hat sich am 27. November mehrheitlich dafür entschieden, die Städtepartnerschaft mit der schlesischen Stadt Striegau (Strzegom) aufzuheben. Auslöser des Schritts ist das Verhalten einer Delegation aus der Partnerstadt beim Stadtfest „Torgau leuchtet“.
Torgaus Oberbürgermeisterin Romina Barth (CDU) erklärte zu dem Vorfall im Oktober: „Die polnische Delegation, darunter auch der Bürgermeister, hat nicht nur einen Teil der Einrichtung der Hotelzimmer zerstört, sondern auch alle denkbaren Exkremente in mehreren Hotelzimmern an undenkbaren Orten hinterlassen. Die Abreise vom betroffenen Hotel erfolgte wortlos.“
Laut einem Bericht der „Torgauer Zeitung“ sollen Vertreter aus Striegau ihre Hotelzimmer nach übermäßigem Alkoholkonsum in einem so desolaten Zustand verlassen haben, dass sogar ein Teil des Inventars ausgetauscht werden musste. Wie weiter berichtet wird, hat Striegau die Rechnung über die Schäden und Reinigungskosten im Hotel mittlerweile beglichen.
Norman Hanert


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Siegfried Hermann:
12.12.2019, 13:34 Uhr

Wie alt waren die "Polen" denn so??
16 / 17/ 18 ???
Je 100 Stunden soziale Arbeit Klo-putz-aktion im Altenheim wirken da Wunder!

Unterschwellig sind da andere Motive sicher zu suchen, als so`n hang over- Stand.


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!