Weibliche Vorbilder für Kinder

01.05.19

Was haben Rosa Parks, Marie Curie, Amelia Earhart, Anne Frank, Coco Chanel und Frida Kahlo gemein? Sie alle sind Frauen, die etwas Besonderes, etwas bis dahin Unvorstellbares geschaffen haben, das nicht nur auf den unmittelbaren, sondern auf einen sehr weiten Kreis wirkte und immer noch wirkt. Echte Vorbilder also.
Von diesen Vorbildern erzählt die Reihe „Little People, Big Dreams“, erschienen im Insel-Verlag. Es sind ansprechende, stabile Kinderbücher, die in einfachen, aber ausdrucksstarken Illustrationen von verschiedenen Künstlern und simplen Sätzen die Bedeutung und das Besondere der jeweiligen Heldin aufzeigen. Tatsächlich wird nur das erzählt, was für die Heldin entscheidend gewesen ist. Geschichtliche Hintergründe finden nur dann ihren kindgerechten Einzug in das Buch, wenn sie für die jeweilige Biografie entscheidend gewesen sind.
So wird zum Beispiel bei der Wissenschaftlerin Marie Curie erwähnt, dass die Polin in Warschau als Frau nicht studieren durfte und deshalb nach Paris gezogen ist, aber nicht, dass zu ihrer Zeit Frauenrechte, wie es sie heutzutage gibt, noch keinen Einzug in die Gesellschaft gefunden hatten.
Auf der letzten Doppelseite wird jeweils die wirkliche Frau mit Fotos und nicht illustriert vorgestellt. Amelia Earhart, die seit Juli 1937 verschollene Pilotin, fliegt zum Beispiel auf den illustrierten Seiten immer weiter, von einem vermutlichen Absturz ist nicht die Rede. In der anschließenden Biografie, die eine mit Fotos angereicherte Bildleiste beinhaltet, wird dieses Ereignis selbstverständlich genannt, aber auch hier kindgerecht.
Abgesehen von „Rosa Parks“ von Lisbeth Kaiser stammen alle Titel der Insel-Reihe von Isabel Sánchez Vegara in der Übersetzung aus dem Spanischen von Svenja Becker. Die in Barcelona geborene Buchautorin Vegara hat in der Originalserie weitere Titel verfasst, bislang sind diese jedoch noch nicht in deutscher Sprache erhältlich. Man darf also auf eine Weiterführung hoffen.
    Christiane Rinser-Schrut

In der Reihe „Little People, Big Dreams“ sind im Insel-Verlag, Berlin 2019, Hardcover, je 13,95 Euro folgende Titel erschienen:
Lisbeth Kaiser, illustriert von Marta Antelo: „Rosa Parks“, 13 Doppelseiten,
Isabel Sánchez Vegara, illustriert von Frau Isa: „Marie Curie“, 14 Doppelseiten,
Isabel Sánchez Vegara, illustriert von Mariadiamentes: „Amelia Earhart“, 14 Doppelseiten,
Isabel Sánchez Vegara, illustriert von Sveta Dorosheva: „Anne Frank“, 14 Doppelseiten,
Isabel Sánchez Vegara, illustriert von Ana Albero: „Coco Chanel“, 13 Doppelseiten und
Isabel Sánchez Vegara, illustriert von Gee Fan Eng: „Frida Kahlo“,
14 Doppelseiten.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.