Triumph der Karrieristen

Und ein Sieg Frankreichs: Was von der Leyen und »AKK« uns bringen

24.07.19
Ich, ich, ich: Kramp-Karrenbauer, von der Leyen und Merkel im Schloss Bellevue Bild: ddp images

Ursula von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin verbucht vor allem Paris als Erfolg. Was bedeutet das für Deutschland?

Selbst die regierungsfreundlichen Medien, welche die öffentliche Debatte in Deutschland noch immer weithin beherrschen, mussten eine Weile suchen nach Argumenten, mit welchen sie die Karrieresprünge der CDU-Politikerinnen Ursula von der Leyen und Annegret Kramp-Karrenbauer loben konnten.
Im Falle der neuen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hoben sie immerhin deren Auslandsaufenthalte und Sprachkenntnisse hervor, zudem ihre außenpolitische Erfahrung als Verteidigungsministerin. Bei der nunmehrigen Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer war hingegen auch mit allem Wohlwollen nichts wirklich Verwertbares zu finden, das sie für ihren Kabinettsposten qualifizieren könnte.
Zu augenscheinlich spielt das Verteidigungsministerium nur die Rolle eines Sprungbretts, das die CDU-Chefin zur Kanzlerschaft nach Angela Merkel befördern soll. Nachfragen nach ihren wahren Motiven für diese Amtsübernahme weicht „AKK“ mit undurchsichtigen oder nichtssagenden Antworten aus.
Allein mit ihrer Forderung nach einer (von Deutschland längst international zugesicherten) spürbaren Erhöhung des Wehretats versucht Kramp-Karrenbauer, im neuen Amt Profil zu gewinnen. Hier aber ist aus zweierlei Gründen Skepsis angebracht: Erstens war der Eintritt ins Kabinett eben so offensichtlich rein karriereorientiert, dass man ihr den sachorientierten Elan, den die Forderung demonstrieren soll, kaum abkaufen mag.
Zweitens müsste Kramp-Karrenbauer die finanzielle Aufstockung gegen den starken Widerstand der SPD durchsetzen. Dafür benötigt die Ministerin die Unterstützung  der Kanzlerin. Merkel ist jedoch stets damit aufgefallen, sich aus inhaltlichem Streit herauszuhalten, weil ihr ihre persönliche Machtposition wertvoller zu sein schien als jede inhaltliche Frage. Kaum denkbar, dass sie für die Bundeswehr einen Koalitionskrach riskiert, der ihre letzten beiden Jahre Kanzlerschaft gefährden könnte.
Dass Ursula von der Leyen vor allem auf Betreiben des französischen Präsidenten Emmanuel Macron inthronisiert wurde, lässt aufhorchen. Macron baut mit zunehmend aufreizender Offenheit an einer von Frankreich geführten Achse der Mittelmeer-Anrainer, die eindeutig gegen deutsche Interessen gerichtet ist.
Vergemeinschaftung von Schulden, Arbeitslosenversicherung oder Sparerschutz, um Geld aus Deutschland und den nördlichen EU-Ländern in den Süden zu lenken, das sind einige von Macrons zentralen Zielen. Unter Führung der Niederlande regt sich dagegen zwar Widerstand, doch käme der ohne deutsche Unterstützung kaum gegen den Süden an. Paris kalkuliert offenbar damit, dass von der Leyen die ideale Besetzung ist, um diese deutsche Unterstützung zu neutralisieren.     Hans Heckel


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

Dr. Dr. Hans-Joachim Kucharski:
28.07.2019, 10:09 Uhr

Merkels egozentrische Strategie erinnert etwas an eine, wenn auch rigorosere, im Oströmischen Reich (Byzanz/Konstantinopel): Kaiserin Irene (Was ein Sarkasmus?!? Ihr Name ist vom griechischen Wort für ‚Friede’ abgeleitet.) ließ 797 ihren Sohn (Kaiser Konstantin VI. 780-797) blenden, um damit ihre Alleinherrschaft durchzusetzen. Merkel hat auch erfolgreich alle Konkurrenten abgeschossen, wenn auch nicht im wörtlich verstandenen Sinne, und installiert nun für ihre bald unabwendbare Nachfolge ihre ebenfalls machtversessenen femininen Favoriten, die nur ihr Ego kennen. Dafür opfern sie sogar die Interessen unseres Landes – nur ein Beispiel: Von der Leyen macht sich des dafür einflußreichen Macrons Idee einer Europäischen Arbeitslosenversicherung, die überhaupt nicht in unserem Interesse sein kann, zueigen, nur um sich seine Unterstützung für ihre Nominierung zu sichern, was ja auch geklappt hat. So funktioniert eben Machtsicherung in einer ‚Weiberherrschaft’ (s. u.). (Natürlich ist Herrschaftsstreben um jeden Preis nicht frauentypisch; das führen Trump und Putin gerade vor.) Wir nehmen alles artig hin, und kein Politiker in ihrer Umgebung traut sich, der Katz’ die Schelle umzuhängen. Darin liegt einer der Gründe, warum viele CDU-Wähler nur die Schlußfolgerung einer Wahlenthaltung ziehen können.
(Übrigens: ‚Weib’ ist nicht zwangsläufig ein Schimpfwort, sondern war immer das natürliche Pendant zu ‚Mann’, Deshalb spricht man auch weiterhin beim Geschlecht von ‚weiblich’ anstatt von ‚fraulich’ und seinem Pendant ‚männlich’ anstatt von ‚herrlich’. ‚Herr’ und ‚Frau’ waren früher dem Adel vorbehalten, hat sich aber erledigt.)


ronny niemann:
25.07.2019, 08:28 Uhr

merkel zementiert ihre politik über ihren abgang hinaus,für jahre, die merkel zöglinge werdens schon richten, ob aber der bürger mitspielt ist hier die frage. die teufel die ich rief, werd ich nun nimmermehr los.


DON ROBERT>to:
25.07.2019, 04:27 Uhr

["um was geht es : GERMANY must perish. Siehe Coudenhove-Kalergie und Hooton Kaufman Plan. Wer oder was ist GERMANY? Eine TreuhandGes. der BRD GmbH Sitz in Delaware D.C.
Sir Winstons Churchill, 33.Grad Scottish Riter, Großmeister, führte seinen Heiligen Englischen Krieg gegen die übermächtige Wirtschaftskraft, i.A of THECROWN, den NeoCons und Globalisten und jüdischen Zionisten mit den National-Sozialisten, die einen Pakt mit den Islamisten hatten ( siehe alte NS-Literatur von 1933) und nicht gegen die Deutsche Bevölkerung, diese waren und sind versachlichte Produktions,-u.Verbrauchsmittel als PERSONAL, (staatenlose Ausländer i.S. des STAG37 ReichsbürgerGesetz, immer noch geltend, aber nicht gültig)im kommerziellen Sinne sogar die Treuhandgeber, also die Kreditoren. Nur die Anzahl der Hütchen in bunten Farben, private Handelsfirmen, Parteien genannt, sie bunter geworden auf dem blauen Spieltisch.

Warum wurde Flinten-Uschi so plötzlich vom blauen Sessel in Berlin-Babylon in den blauen Sessel des Babylonischen Tempel zu Brüssel in einen noch blaueren Sessel gepackt? Nun, die Antwort ist vermutlich diese verblüffende: Sie hat keine Rückversicherung für ihren Unsinn und Missmanagement mehr, welches sie als Geschäftsführerin der eh der privaten Firma der w-otan-nato Bw noch genannt, persönlich haftend, angerichtet hat. Nachhaltige Schäden. Darum schnell der Job-Wechsel für die SELFI-bin-wichtig-Figur.

Was spielt aber noch eine wichtige Rolle? Wir erinnern uns. Sie wollte Kanzler. Das wollte aber die Konzernleitung in Delaware nicht, da sie aber keine Ruhe gab, kam sie auf den undankbarsten Abschiebeposten: Verteidigungsministerium, welches a) keins ist,wo es niX zu verteidigen gibt, ausser dem Willen des Besatzers und der NGO. Denn es ist immer noch Weltkrieg 1.2 und HLKO;SMAD;SHAEF sind immer noch voll in der Anwendung.

So, was wollte die AKK ? Sie wollte Kanzler. Selbes Skript und schwups auf den blauen Sessel des bmvg's. Vom Job hat sie so viel Ahnung wie ein Ich-weiss-nichts vom Bagger fahren, Nähmlich keine, wie dähmlich. Mit H.elm. In weiSS, vesteht sich. Naja, sie hat ja eine Horde an FachPERSONAL der TreuhandGes.GERMANY der BRD GmbH i.A der Besatzer und unter Kommando der West-Alliierten, die ihr nur gutes wollen....doch wehe, wenn sie einen Fehler macht, der von den privaten ThinkTanks Organisationen nicht in den Kram passt und einer auf die Idee kommt, ihr eine private unbegrenzte Haftung für ihr tun oder nicht tun andient...dann ists aus mit Knarren bauen...nur für den Export. Die Wehr des Bundes darf nä-h-mlich, wie dähmlich, nicht ausgebaut werden...weil....alte Verträge lesen, da steht alles genau drin, was die Bw nicht mehr sein darf, unter keinen Umständen, nämlich das Land, Volk, Eigentum und Nation zu schützen vor feindlicher Übernahme der Piraten auf Hoher See unter dem Royal Admiralty Law Land&Sea, dem Maritme Law, dem Seehandelsrecht, dem engl. Piratenrecht, i.A of THECROWN und der Römischen Kirche.Und da sitzen noch ein paar anderer Schwergewichter mit am braunen Tisch. Alles privater Kommerz, der ohne eine ausreichende Rückversicherung durch den Hauptversicherer der UPU !! nicht einen einzigen Schritt und einer einzigen Kugel oder 5G-TechKnopfdruck als privater Söldnerkonzern werktätigen darf.

Merkelt Euch : Jeder Kriegseinsatz ist wichtigster Teil des privaten Überlebens des privaten Kommerzes, ohne Rückversicherung durch die UPU bedeutet: Bankrott. Und deshalb muß jeder Präsident, der jetzige ist auch 33.Grad Scottish Riter, eng durch Schwiegersohn mit dem privaten jüdisch-zionistischen privaten deRothschild Konzerns verbunden, aus denen die Geschäftsordnungen der Zerstörung von allem und jedem, den ihnen nicht gefällt, ob er-sie-es will oder nicht, seine Geschäftsführung mit einem solchen beginnen, weil son Exodus,Crash, Bankrott, Staatskonkurs und Ende des rein privaten blauen Großfamilien-Kartell Monopolyspiel für das EndzielGame: 4th Babylonian REICH. Agenda21 2022-2030. Leute, zieht Euch warm an, die Wizzardsrige in blau zieht die schwarzen Handschuhe an um uns all Kiel zu holen, aber vorher die Brieftasche abgeben, weil der Umbau in die voll vereinheitlichte rein private kommerzielle NAEU/EURABIA auf rein privater kommerzieller digitalisierten Finanzwesens, bereits voll im Gange ist, in dem die 5.größte Int.Bank, DEUTSCHE BANK, die Flügel gekürzt, PERSONAL auf die Strasse gesetzt,um das Wort DEUTSCHE schon mal symbolkräftig zu deleten ist...und nein, angepreiste Wirtschaftswundertüten aus Afrika und Eurabien werden wohl dort keine Arbeitsplätze angeboten werden. Kommt es zu weiteren social tension, welches in einen geplanten Civil War münden soll, für den geplanten Clash of Cicilisation, dann steht eben k e i n e Bw zur Verfügung, die das auseinanderbrechende Land und Volk retten kann-soll-will...womit, wenn alles defekt und vom Besatzer verhindert??? Alles von langer Hand geplante Kriegslist und die dummen, aber saudummen, werden wieder die Sofa MICHELS aus der Nation DEUTSCH sein, staatenlose Ausländer der TreuhandGes.GERMANY der BRD GmbH, die nun durch 50 Millionen zusätzlich der geplanten privaten rein kommerziellen Volksvergewaltigung wieder einmal ausgesetzt ist. Das alles ist nur Vorspiel, der richtige Hauruck-Plan, der ist in Anmarsch. Hey, Augengeradeaus, nicht nach links und nicht nach rechts schauen, das ist verboten, sonst merkeleste was, in welchem Lug&TrugPiratensytem wir alle an den braunen-blauen Ketten gelegt wurde. Die Drei Wizzards von Oz werden somit alles daran setzten, dass die ihre befohlenen Aufgaben Pflicht erfüllen, schließlich erwartet sie das Paradies, so versprochen. Anmerkung: die Verwendung von Großbuchstabe ist kein " schreien" wie uns angedichtet, sondern GROSSBUCHSTABEN beziehen sich ausschließlich auf die JURISTISCHE PERSON, Sache, Geschäftsfall. Firma. "] a.r.r.s.o by the Author


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.