Bis zu 16 Millionen!

»Zusammenbruch der Versorgung«: Asylflut nimmt apokalyptische Ausmaße an

07.10.15
Flut schwillt weiter an: Zuwanderer auf dem Weg zur Erstaufnahme in München am 12. September Bild: pa

Neue Schätzungen der Behörden übertreffen die schlimmsten Befürchtungen. In den Asyllagern heizt sich die Stimmung auf.


Die Zahlen schrecken auf: Laut einem vertraulichen Bericht erwarten die deutschen Behörden angeblich, dass allein in den letzten drei Monaten dieses Jahres weitere 920000 Asylbewerber, Flüchtlinge und illegal Einreisende nach Deutschland kommen. Mit den bis Ende September bereits registrierten 573000 kommt das Papier auf rund 1,5 Millionen.
Dabei scheint bereits diese astronomische Zahl überholt zu sein: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) schätzt, dass sich zudem rund 290000 Personen bereits im Land aufhalten, die noch nicht registriert sind. Daraus ergibt sich eine Gesamtzahl von 1,8 Millionen – mehr Menschen, als Mecklenburg-Vorpommern Einwohner hat.
Aber selbst das ist erst ein Zipfel der Wahrheit. Laut dem bekannt gewordenen Papier rechnen die Behörden damit, dass jeder Asylant zwischen vier und acht Familienangehörige nachholen werde, sobald sein Asylantrag angenommen worden sei. Die PAZ berichtete bereits am 1. August über einen Syrer, der seine zwei (!) Frauen und elf Kinder nach Südhessen nachholte.
Damit erhöht sich die Zahl derer, die maximal erwartet werden, auf neun bis 16 Millionen, die Einwohnerzahl aller neuen Bundesländer. Zu 90 Prozent handelt es sich um Moslems. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) pocht bereits darauf, dass vor allem die Frauen und Kinder unter den Nachzüglern „bevorzugt“ zu behandeln seien.
Das Behördenpapier warnt schon jetzt vor einem möglichen „Zusammenbruch der Versorgung“ in den Asyllagern. Dort heizt sich die Atmosphäre bedrohlich auf, obwohl der Zustrom offenbar gerade erst begonnen hat. Gewaltexplosionen häufen sich.
Einen Grund für die explosive Stimmung in den Lagern hat die Politik, allen voran Kanzlerin Merkel, selbst gelegt. Gegenüber „Spiegel TV“ beklagte ein Syrer: Die Deutschen sagten, die Unruhen entstünden wegen der vielen Menschen in den Lagern. Warum aber, fragte der Mann, „holen sie dann immer noch mehr Menschen nach?“ Ein anderer äußerte Zweifel, ob es die Deutschen mit ihrem „Willkommen“ überhaupt ernst gemeint hätten. Er fühlt sich augenscheinlich betrogen.
Im Wort „holen“ steckt die Wahrheit über den dramatischen Anstieg der Flut. Es ist die hinausposaunte „Willkommenskultur“, welche die Millionen regelrecht ansaugt. Wenn diese dann in schäbigen Massenlagern enden, wachsen in ihnen Enttäuschung, Wut und Aggression. Hinzu kommen die Konflikte ihrer Heimatländer, die sie mitbringen, und Hass auf Nichtmuslime.
Die Deutschen erschrecken zunehmend vor der kaum noch zu bemessenden Fehlleistung ihrer politischen Führung. Bei Pegida „spazieren“ schon wieder bis zu 20000 Menschen. Auch das dürfte erst der Anfang sein.     Hans Heckel


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.


Drucken


Kommentare

reiner tiroch:
18.01.2016, 19:26 Uhr

Frau Merkel meinte doch dass in 20 Jahren 20 Millionen deutsche sterben, und wir Zuwanderung brauchen. sie machte sogar Werbung in Afrika dafür. nun kommen die halt alle auf einmal daher, gell?


Bernd -Michael Nippert:
29.10.2015, 06:56 Uhr

Der Multiplikator für Syrien und Islamische Länder ist 10 ! 2 Mill 2015 ergibt ganz legal durch Zuzug 20 Millionen
2016 2,5 Mill x 10 = 25 Mllionen
Ergibt alleine 2015/16 45 Millionen
bei 81 Millionen Einwohnern. Das bedeutet Bürgerkrieg. Denn es sind keine Wohnungen da, keine Arbeit und auch kein Geld alle zu allimentieren. Deutschland rottet sich selbst aus.


Gerhard Umlandt:
28.10.2015, 19:33 Uhr

Das Millionen-Quiz

Kommen wir zur 50 Euro Einstiegsfrage.
Die ist wie immer sehr leicht gehalten, damit
die Kandidaten sie auch beantworten können
und ihre Nervösität ablegen.

Also die Frage.

Eine Irre regiert in der BRD. Wer ist das?

Na?

Aber das ist doch ganz einfach?

Wissen Sie´s wirklich nicht, Frau
Bundeskanzlerin, oder wollen Sie´s
nur spannend machen?

Nein?

Na, dann müssen wir uns leider von
Ihnen verabschieden.

Einen Abschiedsapplaus vom Publikum,
wenn ich bitten dürfte.


Thomas Wagner:
10.10.2015, 04:01 Uhr

@Andreas Mueller

"Wenn das keine UMVOLKUNG ist UND bei einen geplanten Krieg gegen Deutsche, das schlicht VOELKERMORD an Deutsche sein muss, anders ist das nicht zu erklaeren."

Aber sicher doch. Und ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode. Viele Deutsche glauben allerdings immer noch, bei allem Klagen und Meckern, irgendwie an das Gute in den heimischen Funktionseliten aus Politik, Wirtschaft, Medien etc. und dass diese doch irgendwann einmal zur Vernunft kommen und die Sache wieder richten werden. Ich moechte das fehlendes Systembewusstsein nennen, d.h. man ist sich nicht im klaren unter welcher Herrschaftsstruktur man eigentlich lebt. Das BRD-System ist ein Volksfeindliches, und das im besten Wortsinne. Es hat sich naemlich gegenueber dem Volk als feindliche Macht positioniert, oder um es noch deutlicher auszudruecken, es hat dem deutschen Volk den Krieg erklaert. Und man soll sich hier nichts vormachen, es handelt sich bei diesem Krieg um einen Vernichtungskrieg, welcher unter dem Banner von "Multikulti" gefuehrt wird. Die fremden Menschenmassen sind ein Werkzeug der sich nicht mehr ihren Voelkern verpflichtet fuehlenden Globalisten, um Deutschland und die anderen westeuropaeischen Nationalstaaten von innen her aufzuloesen und abzuwickeln. Auf der administrativen Schiene wird diese Abschaffung seit Jahr und Tag ueber den Bruesseler Buerokratismus befoerdert, welcher das Ziel hat diese Staaten zu blossen Verwaltungsbezirken/Provinzen zu degradieren.

@"Das ganze Kabinett gehoert angeklagt und dauerhaft in den Knast."

Wuerde leider ueberhaupt nichts bewirken, denn damit wuerden lediglich ein paar Spieler ausgetauscht, aber das Spiel und seine Regeln (sprich das volksfeindliche System) wuerden weiter fortbestehen. Zu diesen Regeln gehoeren aber nun einmal u.a. die Multikulturalismusideologie und die sogenannte Westbindung, welche wiederum ueberhaupt erst ursaechlich fuer Multikulti ist. Die Multikultiideologie wurde in den USA entwickelt, d.h. in dem Land, welchem die BRD als Teil der sogenannten Westlichen Wertegemeinschaft (WWG) untertan ist. Multikulti hatten die Soldaten des Multikultistaates USA gewissermassen schon im Marschgepaeck (freilich unwissend) dabei als sie an den Straenden der Normandie 1944 landeten. Weiterhin sollte man nicht vergessen, dass der Begriff WWG lediglich eine euphemistisch verschleiernde Aliasbezeichnung fuer das informelle US-Imperium ist. Bekenntnisse von seiten der BRD-Systemelite zu eben dieser WWG sind nichts anderes als Treueschwuere von Vasallen gegenueber ihren Herren. Betont werden sollte auch die Tatsache, dass das Bekenntnis zur WWG/Westbindung und der Multikulturalismus zum Allerheiligsten in der BRD gehoeren und sie demnach gewissermassen in den Rang von quasi-religioesen Dogmen erhoben wurden. Bei Dogmen werden aber weder Kompromisse noch Reformen geduldet, man muss sich ihnen ohne Wenn und Aber unterwerfen oder man wird als "Ketzer" geaechtet und verfolgt. Diese Ketzer werden aber heute nicht mehr als solche bezeichnet, sondern mit Ausdruecken wie Rassist, Nazi, brauner Bodensatz und Pack bedacht. Zum Abschluss sei noch darauf verwiesen, dass Deutschland bis zum heutigen Tag nicht nur geistig, sondern auch militaerisch besetztes Territorium ist. Sollte den BRD-Eliten aufgrund von Unruhen die Kontrolle entgleiten, so werden die Deutschen alsbald merken, warum unsere transatlantischen "Freunde" auch siebzig Jahre nach dem Ende des unseligen Weltkriegs immer noch in unserem Vaterland verweilen. In den USA gibt es eben keinen Gorbatschow mit Glasnost und Perestroika und der Abkehr von der Breschnew-Doktrin, welche das Eingreifen (natuerlich auch militaerisch) der Sowjets in deren Satellitenstaaten vorsah, sollte dort der Sozialismus bedroht werden. Im Unterschied zu den Sowjets des Jahres 89 ist das Selbst- und Sendungsbewusstsein der US-Eliten ungebrochen. Sie halten sich tatsaechlich fuer die Sieger der Geschichte, und das macht diese Leute so gefaehrlich. Sie werden mit Sicherheit nicht die Haende in den Schoss legen, wenn ihre handzahmen Handpuppen/Statthalter vom Volk hinweggefegt wuerden. Richtig verstandener Antiamerikanismus sollte auch immer die Erkenntnis beinhalten, dass die USA der politisch/militaerische Dienstleister des internationalen Grosskapitals sind.


Etzel aus der Sage:
8.10.2015, 18:22 Uhr

Folgender Witz macht gerade die Runde:

Was haben IM Erika, IM Larve und Christbaumkugeln gemeinsam?

Jeder freut sich, wenn man sie endlich aufhängt!


Francesco Salatino:
8.10.2015, 11:49 Uhr

Liebe Andreas Müller, wir im Westen müssen ehrlich und selbstkritisch sein: der Völkermord der Deutschen und Europäer ist zunächst selbstverschuldet: Urlaub statt Kinder!
Daß das gesamte Kabinett und das gesamte Parlament (außer Erika Steinbach: eine gegen 630!) das Land verrät steht außer Frage. Aber Ausländer ist nicht gleich Ausländer.
Ich bin Italiener und ich liebe Deutschland. Meine beste Freundin ist biodeutsch, lebt in Neapel und liebt Italien. Mit den Ausländern haben wir nur ein Problem: Islam.


Marco S.:
7.10.2015, 20:36 Uhr

Unsere Kanzlerin hat bereits ein neues Ziel ins Auge gefasst - Friedensnobelpreisträgerin! Wow! Das ist doch was! Doch das Beste kommt erst noch, denn wer es danach noch wagt, Mutti Merkel und ihre absolut inkompetente Politik zu kritisieren, wird als Feind des Friedens abgestempelt. So wird das Volk endgültig mundtot gemacht. Früher hieß es dann: Sind Sie für oder gegen den Frieden? Was soll man darauf dann antworten?


Andreas Müller:
7.10.2015, 11:46 Uhr

25 Mio. Ausländer bei 82 Mio. Gesamtbevölkerung wohnen jetzt schon in der BRD. Stand 2010.
16 Mio. sind da eher noch das untere Level.
Macht dann gut 45 Mio. Ausländer bei 55 Mio. Deutsche.
Wenn das keine UMVOLKUNG ist UND bei einen geplanten Krieg gegen Deutsche, das schlicht VÖLKERMORD an Deutsche sein muss, anders ist das nicht zu erklären.
Das gesamte Kabinett gehört angeklagt und dauerhaft in den Knast.


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*
*

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz


*
 

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag.
Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

 
 

Die Preußische Allgemeine Zeitung – die deutsche Wochenzeitung für Politik, Kultur und Wirtschaft. Die PAZ spricht eine geschichtsbewusste Leserschaft an und vertritt den Gedanken einer deutschen Leitkultur. Preußisch korrekt statt politisch korrekt – die PAZ berichtet über Themen, die andere Wochenzeitungen lieber verschweigen. Unsere preußisch-wertkonservative Berichterstattung bietet Ihnen einen ungeschönten Blick auf das Zeitgeschehen und Woche für Woche Orientierung in der Flut oft belangloser Nachrichten. In ihren Kommentaren legt die PAZ den Maßstab preußischer Tugenden im besten Sinne an. Abonnieren auch Sie die Preußische Allgemeine Zeitung und lesen Sie wöchentlich tiefgründige Berichte von A wie Ahnenforschung, über B wie Bismarck, O wie Ostpreußen in Geschichte und Gegenwart, W wie Wochenrückblick bis Z wie Zweiter Weltkrieg. Kritisch. Konstruktiv. Klartext für Deutschland.